Projekt 2020

Was ist neu?

Augrund der derzeitigen Covid19 Pandemie haben wir unser Konzept für die Projektphase 2020 geändert. Statt drei Probenwochenenden und zwei Konzerten wird es nur ein Projektwochenende geben, an dem ein im Umfang reduziertes Programm einstudiert und mit einem Livestream bzw. einer Aufnahme zur Aufführung gebracht wird.

Das Wichtigste auf einen Blick

Wann findet das Projekt statt?

Das Projekt findet am Wochenende vom 02. – 04. Oktober 2020 statt. Die Proben werden am Freitag, Samstag und Sonntag durchgeführt und mit einem Livestream oder einer Aufnahme am Sonntag zur Aufführung gebracht.

Wo findet das Projekt statt?

Das gesamte Wochenende werden wir im Gemeindezentrum Rednitzhembach (Rathauspl. 1, 91126 Rednitzhembach) zu Gast sein.

Was wird gespielt?

Gespielt wird wie in den vergangenen Jahren ein anspruchsvolles, abgestimmtes Konzertprogramm, dessen Umfang auf einen Livestream ausgelegt ist. Folgende Werke (Änderungen vorbehalten) werden im Projekt 2020 erarbeitet:

The Witch and the Saint – Steven Reineke

New York Overture – Kees Vlak

Nessaja (aus Tabaluga) – Peter Maffay, Arr.: Kurt Gäble

Vita pro Musica – Thiemo Kraas

Wer dirigiert?

Neben unserem musikalischen Leiter Daniel Bernet konnten wir für die Projektphase 2020 wieder unsere letztjährige Gastdirigentin Ramona Schwarzer gewinnen. Wenn Ihr mehr über die beiden erfahren möchtet, schaut doch mal hier rein:

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme am Projekt 2020 ist für alle Teilnehmer komplett kostenfrei. Lediglich für Eure Verpflegung müsst Ihr eventuell selbst sorgen. Genaue Informationen diesbezüglich werden kurz vor dem Projektwochenende bekannt gegeben.

Welches Risiko besteht aufgrund der Covid19 Pandemie?

Vor dem Projektstart wird die Projektleitung ein Hygienekonzept verteilen, das von allen Teilnehmern zu jederzeit eingehalten werden muss. Dieses wird in engem Kontakt mit der Gemeinde Rednitzhembach und den zuständigen Behörden abgestimmt. Somit ist sichergestellt, dass unser Projekt zu 100% mit den geltenden Maßnahmen der bayerischen Staatsregierung vereinbar ist. 

Warum gibt es kein "normales" Konzert?

Aufgrund der derzeit geltenden Hygienebestimmungen ist es nicht möglich, ein klassisches Konzert mit Publikum durchzuführen, ohne die Abstandsregeln zu verletzen.

Stattdessen werden wir das Programm live ins Internet streamen, um es vor allem gemeinnützigen Einrichtungen, aber auch der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Sollte ein Livestream nicht durchführbar sein (z.B. wegen zu geringer Internet Bandbreite in der Halle oder ein unterbesetztes Orchester), werden wir das Konzert professionell mitschneiden lassen und den Teilnehmern den Mitschnitt nach dem Projekt kostenlos zur Verfügung stellen.

Das Besondere an diesem Konzept ist der hochprofessionelle Technikdienstleister, den wir für das Projekt 2020 gewinnen konnten. Diesen möchten wir Euch hier kurz vorstellen:

Die SHOWEM GmbH

Die SHOWEM Veranstaltungstechnik GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen aus dem Raum Ingolstadt mit über 25 Jahren Erfahrung in der Durchführung von Projekten jeder Größenordnung. Ihre Kunden (z.B. die AUDI AG) werden mit individueller Betreuung und Veranstaltungstechnik höchster Qualität überzeugt. Als Full-Service-Dienstleister bietet sie alle Leistungen aus einer Hand und begleitet Projekte ganzheitlich. Sie verfügt über modernstes Material und umfassendes Know-how in allen Gewerken der Veranstaltungs-technik – von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zur Nachbearbeitung einer Veranstaltung.

Macht Euch am besten selbst ein Bild und schaut auf der Website von SHOWEM vorbei: